^NACH OBEN

foto1 foto2 foto3 foto4 foto5
foto5

Protokoll der Jahreshauptversammlung des Musikvereins Hirschfeld e.V

Protokoll der Jahreshauptversammlung des
Musikvereins Hirschfeld e.V.
 
 Freitag, den 10. März 2017
(Geschäftsjahr 2016)
 
 
 
Ort der Sitzung: Proberaum, „Alte Schule“, Mainstraße 13, 97520 Hirschfeld
Beginn: 19:33 Uhr
Ende:  20:55Uhr
Teilnehmer: 16 Mitglieder
Tagesordnung
1.  Begrüßung durch den 1. Vorstand ................................................................................................. 2
2. Gedenken der verstorbenen Mitglieder .......................................................................................... 2
3. Verlesen des Protokolls der JHV 2015 ............................................................................................. 2
4. Bericht des 1. Vorsitzenden ............................................................................................................. 2
5. Bericht der Dirigenten ..................................................................................................................... 3
7. Bericht des Kassiers ......................................................................................................................... 4
8. Bericht der Kassenprüfer ................................................................................................................. 4
9. Entlastung der Vorstandschaft ........................................................................................................ 4
10. Anträge .......................................................................................................................................... 4
11. Verschiedenes ............................................................................................................................... 4 1.  Begrüßung durch den 1. Vorstand
1.Vorsitzender Friedbert Stock begrüßte alle anwesende Mitglieder und Gäste. Die
fristgerecht veröffentliche und vorgelesene Tagesordnung wurde akzeptiert.
 
2. Gedenken der verstorbenen Mitglieder
In vergangenen Jahr ist ein Mitglied verstorben.
Verstorben in diesem Jahr:   Arnold Braun am 11.05.2016
  
3. Verlesen des Protokolls der JHV 2015
Die Verlesung des Protokolls der Jahreshauptversammlung 2015 blieb ohne Beanstandung.
 
 4. Bericht des 1. Vorsitzenden
Friedbert Stock berichtete über die wesentlichen Vorgänge im abgelaufenen Geschäftsjahr.
 
Mitgliederstand am 01.01. 2016 –   111 Mitglieder
Neuzugänge in 2016 – 5 Mitglieder
Austritte in 2016 –  4 Mitglieder
Verstorbenen in 2016 –  1 Mitglied
Mitgliederstand am 31.12.2016 –   111 Mitglieder
Inzwischen hat sich das Liefern der Getränke durch den Getränkelieferanten Weinig
eingespielt. Der Lieferant ist mit Abstand der günstigste Getränkelieferant. Es wurden
ebenfalls Angebote von Roth und der Wernecker Bierbrauerei eingeholt, diese waren jedoch
teurerer. Daraufhin wurde beschlossen, das Weinig weiterhin die Getränkelieferung
übernehmen wird. 
Der letztjährige Autofreie Sonntag und das Böhmisch auf’gspielt wurde wegen dem
Feuerwehrjubiläum abgesagt.
Das Straßenfest im Jahr 2016 war trotz des sehr durchwachsenen Wetters an den drei
Festtagen Umsatzmäßig verhältnismäßig gut. Das Fest begann mit einem Wortgottesdienst in
der Kirche, der jedoch in diesem Jahr nicht von den Maintalmusikanten begleitet wurde. Den
Abend konnte man mit den Auftritt der Lindacher ausklingen lassen. Der Sonntag begann mit
sehr gutem Wetter. Zum Mittagsessen konnte man sich mit „Fränkischen Hochzeitsessen“
und Fisch den Magen vollschlagen. Leider blieb von Helmuts Mittagessen sehr viel übrig. Eine
mögliche Ursache hierfür war das Fischangebot bereits zum Mittagessen. Unterhalten
wurden wir durch die Zeller Musikanten, welche auf Gegenseitigkeit bei uns am Straßenfest
musizierten.
Das Straßenfest endete am Montagabend mit den Maintalmusikanten. 
Im Dezember folgte dann unser Adventskonzert, indem letztes Jahr die ganze Musikkapelle
beteiligt war. Das Konzert wurde sehr gut angenommen Traditionell konnte nach dem
Konzert noch Glühwein getrunken und Christstollen und Bratwurst verzehrt werden. 
Das erspielte Geld an Silvester hat alle Kosten für die Weihnachtsfeier gedeckt. 
Planungen für 2017:
Der Mitglieder-Beitrag wird wie angekündigt auf 15,- EUR erhoben. 
Das diesjährige Böhmisch aufg’spielt wird am 20.05.2017 wie gehabt im Hof der „Alten
Schule“ stattfinden. Den Tag darauf (21.05.2017) wird der Autofreie Sonntag stattfinden. Der
Autofreie Sonntag wird wieder in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr organisiert.  Für die
Unterhaltung sorgen auch in diesem Jahr die Lindacher Musikanten.  Der Musikverein bittet um starke Unterstützung der Feuerwehr beim Aufbau, Umbau und
Abbau beider Feste. Das ganze Equipment muss Samstagnacht oder Sonntagfrüh umgebaut
werden. Es wird in diesem Jahr kein Zelt für das Böhmisch aufg’spielt geben, sondern gleich
für den Autofreien Sonntag passend aufgebaut. 
Das diesjährige Straßenfest wird vom 22.07 – 24.07.2017 stattfinden.
Da der Chor abgesagt hat werden die Maintalmusikanten den Samstagabend unterhalten. Der
Sonntag beginnt mit einem Wortgottesdienst, welcher jedoch nicht von der Kapelle begleitet
wird. Für die Mittagszeit wurde das Saxophonorchester angefragt, welches jedoch ein paar
Tage nach der Jahreshauptversammlung abgesagt hatte. Für diesen Zeitraum werden die
Lindacher Musikanten angefragt. Zu Mittag wird Fisch und Helmuts’s Leckereien angeboten.
Ab ca. 17.00 Uhr spielen die Prappacher Musikanten. Der Montagabend wird von den
Gernacher Musikanten begleitet. 
Für alle 3 Tage ist wieder vorgesehen Fisch und Klosterbier anzubieten, bis alles ausverkauft
ist. Die Getränkelieferung ist von Weinig schon bestätigt worden. 
Zwei Wochen vor dem Straßenfest wird ein Auftritt in Gernach sein, somit ist das Spielen auf
Gegenseitigkeit ausgeglichen. 
Das diesjährige Adventskonzert wird am 1. Advent (03.12.2017) stattfinden. Das Konzert
finden in Kooperation mit dem Chor und einer kleinen Besetzung der Musikkapelle statt.
Es wird auch in diesem Jahr ein Silvesterspielen angestrebt. 
 
 5. Bericht der Dirigenten
Bericht des Dirigenten Gerald Joß
In diesem Jahr spielte die Kapelle 4 bis 5 Ständchen. Eines davon war der 60.Geburtstag von Rita
Öchsner. Die Leistungen dieses Auftrittes waren gut und brachten einen guten Start für uns in
das neue Jahr. Im Juni durften wir bei der Seniorchefin von der Firma Papst musizieren. Es gab
sehr positive Rückmeldungen auch lange Zeit später noch. Ein weiteres Ständchen fand an
Ewald Strauß 50. Geburtstag statt. Trotz ein paar Ausfällen von vergessenen
Musikinstrumenten und fehlenden Personen war es ein guter Auftritt. 
Musikalische waren wir im Jahr 2016 gut unterwegs. 
Der Auftritt am 150. Jubiläum der Feuerwehr ergab nur positive Rückmeldung. Und
musikalisch konnten wir gut auf das Feuerwehrfest hinarbeiten. Auch am Auftritt in Prappach
und am Straßenfest Montag haben wir eine gute Leistung abgeliefert. 
Jedoch fehlen bei uns die Musiker: Die Ständchen sind mit 12 Musiker sehr gut selbst zu
bewältigen, für größere Auftritte werden aber weiterhin Aushilfsmusiker benötigt.
Der Serenadenabend Böhmisch aufg’spielt motiviert die Musiker, das merkt man auch an der
Probenbeteiligung. Es mussten bisher 2017 keine Musikprobe ausgefallen lassen werden.
Trotz Krankheit und Schichtbetrieb haben alle Musiker sehr gute Leistungen in den
Musikproben erbracht.
Mit weiterhin konzentrierten Auftritten und Böhmisch aufg’spielt als Grundstock für neue
Auftrittsorte hat die Kapelle sehr gute positive Jahre im Ausblick.
Zurzeit spielt die Kapelle in der Kategorie Mittelstufe und geht in Richtung Oberstufe.
 
Bericht der Chorleiterin Carmen Kuhn
Im Jahr 2016 hatte der Chor viele Auftritte wie z.B. Maiandacht oder das Singen in
verschiedene Kirchen. Leider fehlen immer noch mehr motivierte Sänger. Im Regelfall besteht
der Chor aus 14 Sängern außer es fallen Sänger Krankheitsbedingt aus. Der Serenadenabend am Straßenfestsamstag entfällt, da es nur 9 feste Zusagen gab. Das Singen mit 9 Personen
wäre im Freien nicht tragbar. Der Chor würde aber weiterhin am Straßenfest unterstützen.
Das Konzert in Heidenfeld, auf der Waldweihnacht in Tundorf und das Adventskonzert wurde
sehr gut angenommen. Bei der Visitation des Bischofs und Einführung des neuen Pfarrers
wurde ebenfalls gesungen. 
Dieses Jahr werden wir am Ostersonntag in der Kirche singen. 
Der Chor hat einen sehr guten Zusammenhalt und ist inzwischen ein eingespieltes Team in
der Bewirtung nach dem Adventskonzert oder auch den Maiandachten. Es kann jedoch keine
Unterstützung des Chores am böhmisch aufg’spielt gewährleistet werden, da ein Auftritt in
Lindach an der Mariensäule geplant ist.
 
 7. Bericht des Kassiers
Kassier Helmut Korn berichtete über eine Finanzlage des Vereins im Geschäftsjahr 2016 

 
8. Bericht der Kassenprüfer
Paula Röll und Andrea Kossendey hatten am 02.03.2017 die Kassenführung für 2016 geprüft.
Für alle Einnahmen bzw. Ausgaben waren Belege vorhanden. Diese wurden ordnungsgemäß
gebucht.
 
9. Entlastung der Vorstandschaft
Im Zusammenhang mit TOP 7 bitten die Kassenprüfer die anwesenden Mitglieder um die
Entlastung der Vorstandschaft für Geschäftsjahr 2016. Diese erfolgte einstimmig. 
 
10. Anträge
Gerald Joß bittet darum die Mehrzweckhalle in Heidenfeld für den Fall, dass für den
Serenadenabend schlechtes Wetter gemeldet wird, reserviert wird, da auch eine Woche
vorher die Benutzung der Halle noch abgesagt werden kann. 
 
 11. Verschiedenes
Böhmisch aufg’spielt:
Die Besucher sollen bereits in der Werbung für Böhmisch aufg’spielt darauf aufmerksam
gemacht werden, das bei schlechter Wetterlage die Serenade in der Mehrzweckhalle
stattfinden wird.
Der Chor klärt sich bereit am Straßenfest 2016 die Kaffeebar zu übernehmen. Da im letzten
Jahr teilweise zu viel Personal eingeplant wurden wird die Kaffebar und Stangenvorbreitung
getrennt und Carmen Kuhn übernimmt die Organisation für die Kaffeebar.
Musikalische Früherziehung: 
Ab September 2017 soll wieder eine Musikalische Früherziehung angeboten werden. Silvia
Stock wird mit Unterstützung von Peter Stock die Organisation und Durchführung
übernehmen.
Jedoch muss zuvor mit der Versicherung abgeklärt werden, ob die Musikalische
Früherziehung im Kindergarten oder im Proberaum stattfinden wird. Die Musikalische Früherziehung soll nur für Vorschulkinder angeboten werden. Silvia Stock
hatte sich bereits schon erkundigt, das im Jahr 2016/17 - 9 Vorschulkinder im Kindergarten
sind. Im Gespräch mit Wolfang Sittler entstand die Idee die Musikalische Früherziehung in
Korporation mit dem Heidenfelder Musikverein zu gestalten, dadurch könnten Kosten für
nötige Instrumente auf beide Musikvereine verteilt werden.
Die Idee einer musikalischen Früherziehung sorgte für ein allgemeines positives Interesse in
der Sitzung. Deshalb soll eine Bedarfsermittlung in dem Amtsboten veröffentlicht werden. 
Um den Aufbau in kleineren Rahmen zu halten soll dieses Jahr Böhmisch aufg’spielt und der
Autofreie Sonntag an zwei aufeinander folgenden Tagen stattfinden. 

 

Copyright 2017  www.musikverein-hirschfeld.de